Ähnliches kann Ähnliches heilen, das ist das bewährte Grundprinzip der Homöopathie. Der Gedanke dahinter: Was Krankheiten verursachen kann, kann sie auch heilen. Dieses sogenannte Ähnlichkeitsprinzip, eines der etabliertesten Therapieverfahren in der Naturheilkunde vom Begründer der Homöopathie Samuel Hahnemann, setzen wir in unserer Praxis aus Überzeugung ein, weil wir und Sie den Erfolg oft unmittelbar sehen.

So kann beispielsweise eine Zwiebel, die tränende Augen und eine triefende Nase verursacht, auch genau gegen diese Symptome helfen. Dieses Wissen ist so faszinierend wie wertvoll.

Die Mittel werden als Reiz auf das System gegeben. Symptome, die ein homöopathisches Mittel bei einem gesunden Menschen auslöst, sollen dabei Krankheitssymptomen möglichst ähnlich sein.

In Anlehnung an die klassische Homöopathie (ein Medikament besteht aus nur einer Substanz), werden bei der Komplexmittel-Homöopathie mehrere homöopathische Einzelsubstanzen zu einem Medikament verarbeitet.